Geophonie

Das große Orchester der Wildnis als Ursprung der Musik

Der amerikanische Musiker und Naturforscher Bernie Krause hat als Klangforscher weltweit die noch intakten akustischen Lebensräume von Tieren belauscht. Mit seinem Buch „Das große Orchester der Tiere“ zeigt er uns einen ganz neuen Zugang zum Ursprung der Musik. 1938 in Detroit geboren, ist Krause der Begründer des „Wild Sanctuary“ und hat vierzig Jahre seines Lebens die Welt bereist, um den Reichtum der Arten, einzigartige Klanglandschaften und auch deren fortschreitende Zerstörung zu dokumentieren: Weiterlesen

In: Allgemein.

Sprachpedanten

Schmerzhafte Fehler

Wie es um unsere Rechtschreibsicherheit steht, wissen wir nicht erst seit PISA & Co. Auch die Ausrede, die Rechtschreibreform mit all ihren Anhängseln sei daran Schuld, dass wir nicht mehr richtig schreiben können, fußt nicht mehr so richtig. Der Ernst der Lage rüttelt auf. Grundschulen versuchen neue Wege im Deutschunterricht, Buch- und Leseaktionen wollen Kinder und Jugendliche zum Lesen animieren, denn nur so kann den Short-Messages und Ultra-Short-Messages, ja, den Emoji-Messages Parole geboten werden. Unsere Sprache verkümmert. So und ähnlich lauten die Schlagzeilen. Weiterlesen

In: Allgemein.

Singen im Chor

Mehr geht nicht

Wer singt, tut etwas für Körper, Seele und Geist. Atmung und Blutdruck regulieren sich, Glücks-Hormone werden freigesetzt, Rhythmik, Melodie und Text bringen Gehirnaktivität und Motorik in Wallungen. Dies alles weiß auch Moritz, 6 Jahre, der seit 1 Jahr in einem Kinderchor singt: „Wenn wir singen, werden kalte Hände warm, Bauchschmerzen gehen weg und traurig ist man dann auch nicht mehr.“ Der kleine Sänger weiß also gut Bescheid über die positiven Auswirkungen des Singens. Auch die Dunkelheit mache ihm nicht mehr so zu schaffen, sagt er, bevor er mit seiner Capt’n Sharky-Trinkflasche im Probensaal verschwindet. Weiterlesen

In: Allgemein.

Vielseitigkeit Dolmetschen

Langeweile gibt’s hier nicht

Eine bunte Woche liegt hinter mir. Sechs Tage verbrachte ich im steten Wechsel zwischen Konferenzräumen, Hörsälen, Bauplätzen und Restaurants. Wie es der Zufall wollte, fielen zwei meiner Spezialisierungen in einer Woche zusammen und ich hatte die herausfordernde aber auch spannende Möglichkeit, zwischen ordentlichem Hosenanzug und wasserdichten Sicherheitsschuhen hin und her zu wechseln. Im Kofferraum meines Autos lagerten Matsch-Stiefel, Regenjacken und Wollmützen; auf der Rückbank Pumps, Blazer und Wasserflaschen. Hätte mein Auto bei einem Quiz rund ums Beruferaten mitgemacht, wäre wohl kaum jemand auf „Dolmetscherin“ gekommen. Weiterlesen

In: Allgemein.

Radio-Welt

Gefährdetes Kulturgut

Einige von euch werden Erzählungen ihrer Eltern und Großeltern erinnern, die von langen Nachmittagen vor dem Radio handeln, in der warmen Küche, vielleicht mit Kohle- oder Brikettofen. Hörspiele sollten für Unterhaltung am Sonntag sorgen, oft saß sie ganze Familie zusammen vor dem Radiogerät und folgte den Geschichten und Berichten. Vielleicht wurde dabei gestrickt oder genäht, Schuhe repariert oder Kartoffeln geschält. Aber vor allem wurde zugehört. Wer macht das heute noch? Hat noch jemand von euch eine Lieblings-Radiosendung? Weiterlesen

In: Allgemein.

Sprachliche Höflichkeit

… oder auch: Die Backformen-Sprache

Nun ist das ja so eine Sache mit der sprachlichen Höflichkeit. Angefangen bei dem Wunsch, unsere Kinder mögen „Danke“ und „Bitte“ sagen, sich ordentlich verabschieden und Ankommende formvollendet begrüßen, achten und reagieren wir zum Teil unbewusst sensibel auf freundliches Kommunizieren und sprachlich modellierte Höflichkeitsfloskeln. Ich zum Beispiel habe zur Zeit gerade eine High-End-Pechsträhne in Sachen „technische Geräte“ und muss ständig irgendwelche Hotlines anrufen, die mir bei Telefon-, Internet- und Handy-Problemen weiterhelfen sollen. Weiterlesen

In: Allgemein.

Blogs

Entwicklung einer Kommunikationsplattform

Vor einigen Tagen hat man mich bei einer Veranstaltung als Bloggerin vorgestellt. Das passiert manchmal. Ich selber beantworte die Frage nach meinem Beruf immer mit Übersetzerin und Texterin. Aber gut, Bloggerin klingt hip und entspricht ja auch durchaus meiner beruflichen Realität. Nachdem ich also als Bloggerin vorgestellt wurde, nahm ich mir erst mal einen O-Saft und tat so, als würden mich die Bilder an den Wänden interessieren. So hatte ich einen Moment für mich und konnte über den Begriff „blog“ nachdenken, der ja durchaus zu einem festen Bestandteil in meinem Wortschatz geworden ist. Weiterlesen

In: Allgemein.

Wilde Philosophen oder kleine Forscher?

Unterrichtsangebote an deutschen Schulen

Schaut man sich die Internetauftritte von Gymnasien an, die ein Altsprachliches Profil innerhalb des klassischen Humanistischen Bildungsganges anbieten – in ganz Hamburg derer noch sieben -, bekommt man oftmals den Eindruck, sie würden sich im gleichen Atemzug für dieses Angebot entschuldigen. Denn selbstverständlich seien auch naturwissenschaftliche Schwerpunkte zu finden, neue Sprachen ab der 5. Klasse mit mindestens vier Wochenstunden dabei und produktive Kontakte zu technischen Universitäten brächten zukunftsweisende Farbe in den Schulalltag.
Weiterlesen

In: Allgemein.

Neue Verben

Englische Verben in der deutschen Sprache

„Heute Nachmittag können wir gerne shoppen, ich muss aber zuvor noch meine Dates timen, das eine oder andere vielleicht canceln und dann call ich dich.“

Neben den Substantiven tauchen immer mehr englische Verben im deutschen Sprachgebrauch auf. Das wird durch Internet & Co nicht weniger. Problematisch wird es oft mit der Konjugation der Verben.
Weiterlesen

In: Allgemein.

Günter Grass

„Mir träumte, ich müsste Abschied nehmen“

Nun ist es gut einen Monat her. Günter Grass ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er war Schriftsteller, Bildhauer, Maler und Grafiker. Als politischer Intellektueller hat er gezeigt, dass man nicht unbedingt Helmut Schmidt heißen muss, um als „alter weiser Mann“ zu brisanten Themen öffentlich Stellung zu nehmen moved here. Der Verlust seiner Heimat Danzig und die Auseinandersetzung mit seiner nationalsozialistischen Vergangenheit gehörten immer wieder zu den zentralen Punkten seiner in zahlreiche Sprachen übersetzten Werke. Günter Grass – Literaturnobelpreisträger, politisch Engagierter, Künstler, Weltreisender, Querulant.
Weiterlesen

In: Allgemein.